Agenda Anlässe Angebote grünfältig Arealentwicklung Was tun bei Über uns Archiv / Downloads Links  

Danke, Blandina Nuss!

Blandina Nuss

Rund 25 Jahre lang gehörte Blandina Nuss der Kirchenpflege Witikon an. An der Kirchgemeindeversammlung vom 8. November wurde sie mit einem grossen Dankeschön für ihr langjähriges Engagement verabschiedet. Sie tritt zurück ins Glied, bleibt uns aber als Gemeindeglied erhalten. Froh sind wir, dass sie uns ihre grosse Erfahrung als Mitglied der Rechnungsprüfungskommis­sion weiterhin zur Verfügung stellt.

Während der längsten Zeit ihres Behördenengagements war Blandina Nuss für das Ressort Finanzen verantwortlich. Über all die Jahre hat sie unsere Finanzen gut im Griff behalten. Beharrlich hat sie Behördenmitglieder und Mitarbeitende angehalten, die geplanten Ausgaben im Budget detailliert und sorgfältig zu planen. Gradlinig hat sie sich für die Einhaltung der Sparrichtlinien eingesetzt. Und konsequent hat sie die Einhaltung des Budgets durchgesetzt. Manch eine oder manch anderer hat gedacht und auch ausgesprochen, man könne das doch etwas lockerer nehmen. Das war für Blandina schon möglich. Wenn es um die Gestaltung der Zukunft ging, wenn die Finanzierung des Begegnungsortes HOCH3 sicher­zustellen war, wenn zu klären war, ob wir uns als Kirchgemeinde die weitere Eigenständigkeit leisten können, wenn es um die Finanzierung gemeindeeigener Pfarrstellenprozente ging oder wenn grosse Beträge für Überlegungen zur Arealentwicklung zu budgetieren waren, hat sie massgeblich mitgeholfen, Wege zu finden, wie Neues möglich gemacht werden kann. Dass wir heute auf einer guten finanziellen Basis als leben­dige und selbstständige Kirch­gemeinde optimistisch in die Zukunft unterwegs sind, verdanken wir auch Blandina Nuss.

In ihre Amtszeit fiel auch die Strukturreform der Stadtzürcher Kirchgemeinden. Als Vertreterin Witikons hatte Blandina Nuss jahrelang in der Zentralkirchenpflege mitgearbeitet und sich für gemeinsame Aufgaben und für eine effiziente Administration eingesetzt. Sie hat gesehen, dass der Spardruck begründet war, sie hat erfahren, wo eine engere Zusammenarbeit unter den Kirchgemeinden sinnvoll ist, und sie hätte sich vorstellen können, dass sich auch Witikon unter ein gemeinsames Dach aller Stadtzürcher Kirchgemeinden hätte stellen können. Nachdem sich die Witiker Kirchgemeindeversammlung aber für die weitere Eigenständigkeit entschieden hatte, hat sie das demokratisch Beschlossene loyal mitgetragen und tatkräftig umgesetzt.

Im Namen der Kirchgemeinde danken wir Dir, Blandina, herzlich für Dein grosses Engagement und für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns, Dir als eine der 35 freiwilligen Gastgeber*innen weiterhin im HOCH3 und bei vielen anderen Anlässen zu begegnen.

Hans-Peter Burkhard
ehemaliger Kirchenpflegepräsident

Hagen Worch
Präsident der Kirchenpflege




Foto: Tom Kawara

 
Die neue Ausgabe unserer Gemeindeseite ist ab sofort
als pdf-Datei online.
mehr...